News

Digitale Rebellen gesucht: Bei Rohde & Schwarz setzen sie Impulse für die digitale Zukunft des Unternehmens

Die Digitalisierung ändert nicht nur Geschäftsumfelder und -modelle, sondern die gesamte Art und Weise, wie wir arbeiten. Immer schnellere Innovationszyklen und agile Entwicklungsmethoden haben die Spielregeln geändert, wie Teams zusammenarbeiten und aufgebaut sein sollten. Das spürt auch Rohde & Schwarz, einer der global führenden Hersteller von Kommunikationstechnik für professionelle Nutzer.

Der Technologiekonzern hat frühzeitig erkannt:  Auf Grund der Digitalisierung sind die Erfolgskriterien der Vergangenheit nicht automatisch Garanten für Erfolg in der Zukunft. Das Unternehmen setzt daher auf ein eigenes Netzwerk von Mitarbeitern, die das Ziel verfolgen, als Antriebsmotor die digitale Transformation von innen heraus zu treiben: Den sogenannten „Digital Rebels“.

Das Netzwerk bestehend aus digitalaffinen Talenten mit der Mentalität, nachhaltige Veränderungen im Unternehmen anzustoßen und umzusetzen, finden sich in jedem Unternehmensbereich, jeder Hierarchieebene und jedem Standort – unternehmensweit und somit weltweit, verbunden durch ihre gemeinsame Mission.

Götz Mayser ist einer von ihnen: Bereits 14 Jahre ist er in unterschiedlichen Positionen bei Rohde & Schwarz tätig. Seit einem Jahr befasst er sich mit der Vermarktung und dem Vertrieb von Lösungen zur Erkennung und Abwehr von ferngesteuerten Drohnen. „Die Digital Rebels sind eine großartige Möglichkeit, über Abteilungen hinweg zu netzwerken“, erklärt er seine Motivation. „Jeder, der offen für neue Ideen, Menschen, Diskussionen und Technologien ist, sollte der Community beitreten“. Die Rebels mit ihrer Haltung nach innen Neues anzustoßen und nach außen Einblicke in die Arbeit des Unternehmens zu geben stellen quasi das Vorbild für ein neues weiteres Mitarbeiterprofil bei Rohde & Schwarz.

Nicht nur die Arbeitsweise verändert sich, sondern auch die Arbeitsbereiche werden verschoben. Das Unternehmen ist seit 80 Jahren Weltmarktführer und als einer der Top-Arbeitgeber für Elektrotechniker bekannt – stellt jedoch zunehmend AbsolventInnen aus der Informatik ein. Aktuell entwickeln die Experten bei Rohde & Schwarz Lösungen u.a. für Autonomes Fahren, Cybersicherheit, Drohnendetektion und Netzwerktests. Konkrete Projekte zeigen sie auf Veranstaltungen an Universitäten, auf Meetups oder bei Hackathons. Studierende können so in brandaktuelle Entwicklungen hineinschauen wie etwa die die Gewinnerteams des vergangenen HackaTUM Drone Detection, ein Hackathon der TU München. Ihnen wurde von Götz Mayser auf einem Flugplatz eine von Rohde & Schwarz neu entwickelte Drohnendetektionslösung demonstriert. 

Wer die Rebels demnächst selbst treffen möchte, schaut hier vorbei:

·      Meetup „Machine Learning Group“, Berlin, 9. April

·      Meetup „Autonomous Driving“, München

·      TechFest München 14. bis 17. Juni

·      IoT Hackathon 10. und 11. Juni

Einen weiteren Einblick in die innovativen Forschungsthemen finden DoktorandInnen und Masterstudierende auf der Bewerbungsplattform des Software Campus, die noch bis zum 23. März geöffnet ist.

Digital Rebels in Aktion mit Challenge Teilnehmern beim HackaTUM im November 2017 @Rohde & Schwarz

Alle News