Carl Zeiss AG

Im Jahre 1881 interessierte sich bereits Wissenschaftler Charles Darwin für die Mikroskope des Unternehmensgründers Carl Zeiss und auch heute noch profitieren weltweit Wissenschaftler und Unternehmen von der Technologie von ZEISS. Ein Großteil aller Mikrochips weltweit beispielsweise wird vom Technologiekonzern mit Schwerpunkt in der optischen und optoelektronischen Industrie gefertigt. ZEISS unterteilt sich in vier Sparten: Research & Quality Technology, Medical Technology, Vision Care/Consumer Products und Semiconductor Manufacturing Technology und fokussiert sich dabei auf die Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser sowie Foto- und Filmobjektive, Ferngläser und Halbleiterfertigungs-Equipment.

Zukunftsorientiert gestaltet ZEISS aktiv weltweite Trends mit, indem der Konzern Lösungen erforscht, entwickelt und anbietet. Dabei wird die Unternehmenskultur seit der Gründung 1846 in Jena von den Überzeugungen und der Leidenschaft des Gründers geprägt, sodass sie sich bis heute zu einem modernen, globalen und vor allem dynamischen Unternehmen entwickeln konnte.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oberkochen in Baden-Württemberg ist inmehr als 40 Ländern vertreten. Von den über 25.000 Mitarbeitern sind mehr als 10.000 in Deutschland beschäftigt. ZEISS verfügt über 50 Vertriebs- und Servicestandorte, mehr als 30 Produktionsstandorte sowie rund 25 Forschungs- und Entwicklungsstandorte. Im Geschäftsjahr 2015/16 machte ZEISS einen Umsatz von rund 4,9 Milliarden Euro, von denen 436 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung investiert wurden. Denn das Vorantreiben von Innovationen und die Mitgestaltung der digitalen Transformation ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Zeiss. Als neue Einheit wurden dazu 2016 die Digital Innovation Partners gegründet. Hier sollen noch schneller skalierbare digitale Lösungen, Produkte und Services gemeinsam mit den Sparten entwickelt werden.

 

Themenbereiche:

  • IoT / Industrie 4.0
  • Customer Interaction Portal
  • AR/VR
  • Smart Connected Products