CDC - Context Data Cloud

01.03.2013 -

Abgeschlossen
TU Berlin & Deutsche Telekom AG

Name des Teilnehmers: Abdulbaki Uzun

Beschreibung des IT-Forschungsprojekts: Anbieter kontextbasierter Dienste haben in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung im IT-Markt gewonnen, wohingegen Mobilfunkanbieter in diesem Segment lediglich als Bit Pipe agieren, die nur noch die Infrastruktur zur Verfügung stellen auf der diese Dienste aufbauen. Hierbei verwenden Telekommunikationsanbieter ihre Mobilfunknetzdaten fast ausschließlich zum Zwecke der Netzplanung und -bereitstellung, obwohl diese sich als Alleinstellungsmerkmal erweisen können, die es den Anbietern ermöglicht, (erneut) in den Markt der Dienstanbieter vorzudringen.

Die Context Data Cloud versteht sich hierbei als exemplarische Service Enabler Plattform eines Mobilfunkanbieters, die die Bereitstellung und Umsetzung von Diensten mithilfe neuartiger Schnittstellen sowie Frameworks auf Basis von Mobilfunknetzdaten und semantischen Technologien ermöglicht und die Machbarkeit dieser aufzeigt.

Grundlage dieser Plattform ist das OpenMobileNetwork, das Daten aus mobilen Netzen (wie z.B. Standorte sowie Abdeckungsbereiche von Mobilfunkbasisstationen und WLAN Access Points) mithilfe semantischer Technologien modelliert und mit weltweit verfügbaren und offen zugänglichen Kontextinformationen (aus der Linking Open Data Cloud) verknüpft.

Weiterhin ist der Datensatz Linked Crowdsourced Data ein Bestandteil der Plattform, der dynamische Kontextinformationen aus verschiedenen Quellen in Echtzeit zusammenträgt und semantisch in Relation zueinander setzt. Unter anderem verknüpft dieser neue Datensatz den Mobilfunkzellstandort der Nutzer (aus dem OpenMobileNetwork) mit den Orten, die sie oft und gerne besuchen und korreliert diese Informationen zudem mit Wetterbedingungen, Feiertagen und weiteren Sensoren auf den Mobiltelefonen.

Ein Beispiel für einen innovativen Dienst ist die semantische Ortung, welche die klassischen Ortungsverfahren, die ausschließlich auf Geo-Daten basieren, um neue Funktionalitäten ergänzt. Diese Methode verzichtet auf die manuelle Erstellung von sogenannten Geofences und nutzt die semantisch angereicherten Netztopologiedaten des OpenMobileNetwork, um Nutzer nur auf Basis von semantischen Informationen und Relationen zu orten. Mithilfe dieses Dienstes können Entwickler beispielsweise eine ortbasierte Applikation implementieren, in der sich Nutzer für semantische Location Events registrieren, wie z.B. eine Benachrichtigung, sobald die Tochter des Nutzers ihre Schule verlässt.

Eine weitere Schnittstelle nutzt beispielsweise die Daten im Linked Crowdsourced Data, um Dritten Location Analytics Informationen für bestimmte Mobilfunknetzregionen zur Verfügung zu stellen. So können unter anderem Geschäfte Daten in Bezug auf die Laufkundschaft (wie z.B. die Verweildauer) in Erfahrung bringen und ihre Schaufenster und Werbeflächen dementsprechend anpassen.

Projektwebseiten: www.contextdatacloud.orgwww.openmobilenetwork.org

Webseite des Teilnehmers: www.abdulbaki.de

Software Campus-Partner: TU BerlinDeutsche Telekom AG

Umsetzungszeitraum: 01.03.2013 - 28.02.2015

Publikationen aus dem Projekt:

  • Uzun, A. and Coskun, G. Semantische Technologien für Mobilfunkunternehmen - Der Schlüssel zum Erfolg?In Corporate Semantic Web - Wie semantische Anwendungen in Unternehmen Nutzen stiften, pages 145-165, ISBN 978-3642548857, Springer, Berlin, Heidelberg, 2015.
  • Uzun, A. Linked Crowdsourced Data - Enabling Location Analytics in the Linking Open Data CloudIn Proceedings of the IEEE 9th International Conference on Semantic Computing, ICSC 2015, pages 40-48, IEEE Computer Society, Los Alamitos, CA, USA, 02/2015. DOI
  • von Hoffen, M. and Uzun, A. Linked Open Data for Context-aware Services: Analysis, Classification and Context Data DiscoveryIn International Journal of Semantic Computing, 8(4): 389-413, World Scientific Publishing Company, 2014. DOI
  • von Hoffen, M.; Uzun, A. and Küpper, A. Analyzing the Applicability of the Linking Open Data Cloud for Context-aware ServicesIn Proceedings of the 8th International Conference on Semantic Computing, ICSC 2014, pages 159-166, IEEE Computer Society, Los Alamitos, CA, USA, 06/2014. DOI
  • Uzun, A.; Salem, M. and Küpper, A. Exploiting Location Semantics for Realizing Cross-referencing Proactive Location-based ServicesIn Proceedings of the 8th International Conference on Semantic Computing, ICSC 2014, pages 76-83, IEEE Computer Society, Los Alamitos, CA, USA, 06/2014. DOI
  • Uzun, A.; von Hoffen, M. and Küpper, A. Enabling Semantically Enriched Data Analytics by Leveraging Topology-based Mobile Network Context OntologiesIn Proceedings of the 4th International Conference on Web Intelligence, Mining and Semantics, WIMS '14, pages 35:1-35:6, ACM, New York, NY, USA, 06/2014. DOI
  • Uzun, A.; Neidhardt, E. and Küpper, A. OpenMobileNetwork - A Platform for Providing Estimated Semantic Network Topology DataIn International Journal of Business Data Communications and Networking (IJBDCN), 9(4): 46-64, 10/2013. DOI
  • Uzun, A.; Salem, M. and Küpper, A. Semantic Positioning - An Innovative Approach for Providing Location-based Services based on the Web of DataIn Proceedings of the 7th International Conference on Semantic Computing, ICSC 2013, pages 268-273, IEEE Computer Society, Los Alamitos, CA, USA, 09/2013. DOI
  • Uzun, A.; Lehmann, L.; Geismar, T. and Küpper, A. Turning the OpenMobileNetwork into a Live Crowdsourcing Platform for Semantic Context-aware ServicesIn Proceedings of the 9th International Conference on Semantic Systems, I-SEMANTICS '13, pages 89-96, ACM, New York, NY, USA, 09/2013. DOI