CloudNet Market Enabler

01.03.2014 -

Abgeschlossen
TU Berlin & Deutsche Telekom AG

Name des Teilnehmers: Arne Ludwig

Beschreibung des IT-Forschungsprojekts: Rechenkapazitäten und Speicherplatz werden heutzutage in Rechenzentren und Cloudnetzen komplett virtualisiert angeboten und können flexibel zugewiesen werden. Diese Virtualisierung bietet die Möglichkeit Ressourcen je nach Bedarf zu mieten und sich somit an die jeweilige Situation anzupassen. Ein zuverlässiges Arbeiten mit diesen Ressourcen ist allerdings nur möglich, wenn der uneingeschränkte Zugriff auf diese ebenso gewährleistet ist. Mit der gegenwärtigen Entwicklung in der Netzwerk?Virtualisierung durch bspw. Openflow (vgl. Opennetworking) ist es jedoch auch möglich, die klassischen Ressourcen in Kombination mit deren Zugriff zu virtualisieren und somit komplette Netze (CloudNets) zu spezifizieren. Somit beinhaltet die Spezifikation eines CloudNets, Quality of Service Garantien für Rechenkapazitäten und Speicherplatz von Systemen sowie Bandbreiten und Latenzen auf den Verbindungen zwischen diesen Systemen. Dies führt zu einer Situation, in der eine detaillierte Planung für den Nutzer möglich ist. So lassen sich bspw. Deadlines in Rechenzentren leichter einhalten, da ein geringerer Zeitpuffer für die Übertragung von Ergebnissen und somit mehr Zeit für Berechnungen eingeplant werden kann. Obwohl die neue Virtualisierungsdimension Auswirkungen auf die Kosten und Preismodelle für Ressourcen hat, sind die ökonomischen Seiten der Erweiterung der Virtualisierung auf Netzeigenschaften bislang kaum untersucht worden. Eine Analyse dieser neuen Dimension wird benötigt um die Umsetzung von Netzwerk?Virtualisierung voranzutreiben.

Ziel des Projektes CloudME ist daher die Untersuchung von Anreizstrukturen und Preismodellen als Enabler für einen offenen Netzwerk?Virtualisierungsmarkt.

Software Campus-Partner: TU BerlinDeutsche Telekom AG

Umsetzungszeitraum: 01.03.2014 - 29.02.2016