Curcuma - Persönlicher Datenschutz durch selbstbestimmtes Cloud-Computing

01.03.2014 -

Abgeschlossen
TU Berlin & Deutsche Telekom AG

Name des Teilnehmers: Sebastian Zickau

Beschreibung des IT-Forschungsprojekts: Mit Metadaten bzw. Metainformationen bezeichnet man allgemein Daten über Daten.
Metadaten fallen im Informations- und Kommunikationsbereich überall an, z.B. werden die Informationen zu Erstellungszeitpunkt, Änderungszeitpunkt und Dateiname bei einer Datenspeicherung in den Metadaten abgelegt. Durch aktuelle Medienberichte wurde das Konzept der Metadaten in den öffentlichen Fokus gerückt. Metadaten liegen meist ungeschützt und durch Dritte einsehbar vor. Durch diese überholten Mechanismen ist der Missbrauch von Daten möglich, weil sie sich zur Identifikation von Personen und zur Analyse von Nutzerverhalten eignen.

Im Projekt Curcuma (Cloud Computing Location Metadata) sollen datenschutzrechtlichen Fragestellungen adressiert und Lösungen geschaffen werden, mit denen Nutzern mehr Kontrolle über ihre persönlichen Informationen im Internet gegeben wird. Der Zugriff von externen Personen auf die (Meta)Daten wird dabei eingeschränkt. Es werden Mechanismen entwickelt, die es dem Anwender durch eine Client-Komponente ermöglichen, Metainformationen von persönlichen Daten zu verändern, um mittels derer die privaten Informationen zu schützen. Der Fokus des Vorhabens liegt dabei auf Angaben von (dynamischen) Positionsinformationen in Metadaten.

Die Integration in bestehende Internetanwendungen erfolgt durch die Ergänzung und Weiterentwicklung von Server-Komponenten. Im Rahmen des Projekts werden die Curcuma System-Komponenten prototypisch implementiert und exemplarisch in bestehende Dienste eingebunden.

Software Campus-Partner: TU Berlin, Deutsche Telekom AG

Umsetzungszeitraum: 01.03.2014 - 29.02.2016