DYNAMIC - Dynamische soziale Graphen in verteilten sozialen Netzwerken

01.03.2016 -

Abgeschlossen

TU Berlin & Deutsche Telekom AG

Name des Teilnehmers: Felix Beierle

Beschreibung des IT-Forschungsprojekts: Mein Projekt DYNAMIC hat sich mit dynamischen sozialen Graphen in verteilten Online Social Networks beschäftigt. Existierende Online Social Networks basieren meist auf explizit von Nutzern angegebenen Verbindungen. DYNAMIC sollte das Konzept der expliziten Verbindungen in Online Social Networks um implizite, dynamische soziale Graphen erweitern. Diese Graphen wurden mittels, auf mobilen Endgeräten gesammelter Standort-, Kontext- und Profildaten aufgebaut. So ergeben sich weitere, qualifizierte Verbindungen zwischen Nutzern, die für Anwendungen genutzt werden sollen, etwa Suche, Empfehlung, Verbreitung von Nachrichten oder das Abschätzen von Vertrauensmaßen zwischen bisher nicht verbundenen Nutzern.

Die Idee ist, Nutzer aus gleichen Standorten oder Kontexten zu verbinden. So könnte z.B. innerhalb einer Nachbarschaft über die Planung eines Fahrradweges diskutiert werden. Oder Nutzer mit gleichen Standortverläufen könnten verbunden werden, damit sie sich zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen können. Die neuen Kanten im sozialen Graphen können auch für das Weiterleiten von Nachrichten verwendet werden. So kann z.B. ein Nutzer jemanden als Begleitung für ein Konzert suchen, eine Nachricht darüber kann entlang der Kanten zwischen Nutzern mit ähnlichem Musikgeschmack gesendet werden.

Im Rahmen von DYNAMIC wurde eine dezentrale Architektur entworfen, bei der die Daten direkt beim Nutzer auf dessen Smartphone gespeichert und verarbeitet werden. Durch die Dezentralisierung ist eine gute Möglichkeit gegeben, Fragestellungen bzgl. Privatsphäre und Datenhoheit zu adressieren. Außerdem ist das Smartphone das optimale Gerät für Online Social Network Anwendungen: Es ist einerseits höchst personalisiert und andererseits für soziale Interaktion geschaffen. Marshall McLuhan hat Technik als Erweiterung des Menschen gesehen, in welchem Sinne wir alle bereits Cyborgs sind: Die Brille ist eine Erweiterung für die Augen, das Auto eine Erweiterung der Beine. So wäre das Smartphone die Erweiterung der Teile, die für soziale Interaktionen verantwortlich sind.

Ich fand es spannend, hier gedanklich anzusetzen. Insgesamt ermöglicht DYNAMIC das dynamische Verbinden von Nutzern unter Berücksichtigung der Datenhoheit der Nutzer in einer dezentralen Architektur. 

Software Campus-Partner: TU Berlin, Deutsche Telekom AG

Umsetzungszeitraum: 01.03.2016 - 31.08.2018

TU Berlin