EnerFlow - Verfahren für ein intelligentes Energiemanagement zur Optimierung des Energieverbrauchs in intelligenten Umgebungen unter Einbezug von Kontextinformationen

01.03.2014 -

Abgeschlossen
TU Darmstadt & Deutsche Telekom AG

Name des Teilnehmers: Frank Englert

Beschreibung des IT-Forschungsprojekts: Energiesparen lohnt sich. Eine Reduktion des Energieverbrauchs schont die Umwelt und erhöht die Wettbewerbsfähigkeit. Jedoch ist das Auffinden von Einsparpotenzialen aktuell eine zeitaufwändige und somit kostenintensive manuelle Aufgabe und weiterhin verlangt die Realisierung gefundener Einsparpotenziale viel Disziplin. Eine Automatisierung dieser Aufgabe verspricht ein hohes Potenzial für Energieeinsparungen.

Das Ziel des Projekts EnerFlow ist daher ein automatisiertes Auffinden und Benennen von elektrischen Einsparpotenzialen in intelligenten Umgebungen zur Reduktion des Energieverbrauchs dieser ohne vorab definierte Randbedingungen zu verletzen. Folgendes Szenario verdeutlicht den Nutzen:

Alle Büro?Kräfte einer Firma sind mit Computern ausgestattet. Die Mitarbeiter haben entweder stationäre Desktop?Computer oder mobile Laptops und verrichten die gleichen Büro?Arbeiten mit diesen Geräten und haben die gleiche wöchentliche Arbeitszeit. Ein Teil der Mitarbeiter verrichtet seine Büro?Tätigkeiten demnach an einem Desktop?Computer, der beispielsweise eine mittlere Leistungsaufnahme von 100W hat. Ein

anderer Teil der Mitarbeiter verwendet für die gleichen Tätigkeiten den zur Verfügung gestellten Laptop, der nur eine Leistungsaufnahme von 20 Watt hat. Durch eine gerätegenaue Erfassung der Energieverbräuche und ihrer Korrelation mit den verwendeten Geräten kann ein Energiefluss?Analysesystem erkennen, dass die Mitarbeiter mit den Laptops bei gleicher Tätigkeit einen um 80 % geringeren Energieverbrauch haben. Eine mögliche Empfehlung des Analyse?Systems wäre, in Zukunft nur noch Laptops zu beschaffen. Eine sinnvolle Randbedingung in diesem Anwendungsszenario wäre es, die Produktivität oder den Nutzerkomfort nicht zu reduzieren. Daher kann das Energiespar?System nicht empfehlen, komplett auf die Nutzung von Computersystemen zu verzichten.

Stand der Technik im Energiemanagement sind halbautomatische Systeme zur Steuerung des Energieflusses. Diese Systeme können den aktuellen Energieverbrauch automatisch erfassen, visualisieren und archivieren sowie Schaltbefehle auf Knopfdruck ausführen. Eine Analyse des Energieverbrauchs und daraus resultierende Aktionen müssen jedoch noch immer manuell von einem Menschen vorgenommen werden. Das Ziel dieses Forschungsprojekts ist eine Automatisierung dieser, bisher manuell ablaufender Arbeitsschritte. Ein System welches den Energieverbrauch kontextsensitiv erfasst, analysiert und dem Benutzer Einsparpotenziale präsentiert, stellt somit eine bedeutende Innovation dar. Hierbei ist die zentrale Forschungsfrage, herauszufinden, wie die Sensordaten der intelligenten Umgebung mit den relevanten Kontextdaten der Benutzer kombiniert werden können, um Energieverbrauchsprofile auf Verbraucherebene zu erzeugen. Die zweite Forschungsfrage ist, wie man aus den so gewonnenen Energieverbrauchsprofilen Einsparpotenziale ableiten kann.

Software Campus-Partner: TU DarmstadtDeutsche Telekom AG

Umsetzungszeitraum: 01.03.2014 - 31.08.2015