SEMA - Entscheidungen von Autofahrern in Bezug auf semiautonome Manöver: Unterstützung natürlicher Lernprozesse

01.05.2013 -

Abgeschlossen
DFKI & Robert Bosch GmbH

 

Name des Teilnehmers: Catalin-Mihai Barbu

Beschreibung des IT-Forschungsprojekts: In diesem zweijährigen Forschungsvorhaben werden die Entscheidungen von Autofahrern analysiert und unterstützt, die moderne Automobile fahren, die zunehmend in der Lage sind, verhältnismäßig komplexe Manöver semiautonom durchzuführen. Das Gesamtziel besteht darin, die Benutzerschnittstelle zur Steuerung solcher Manöver so zu gestalten, dass sich für den Fahrer eine bessere natürliche Lernumgebung ergibt, die wiederum die Sicherheit und die Zweckmäßigkeit der Durchführung solche Manöver erhöht. Die Neuigkeit des Ansatzes, der diesem Forschungsvorhaben zu Grunde liegt, besteht in seiner Anwendung des theoretischen Rahmens Choosability Engineering, der während der letzten Jahre durch Prof. Anthony Jameson entwickelt wurde. Ich gehe insbesondere auf das Ziel ein, günstige natürliche Lernumgebungen zu schaffen. Das Unterstützen natürlicher Lernprozesse ist ein verhältnismäßig wenig erforschter Ansatz zur Entscheidungsunterstützung. Sie geht von der Feststellung aus, dass ein Großteil alltäglicher Entscheidungen auf unbewussten Regeln beruht, die auf Grund vergangener Erfahrungen schrittweise erlernt wurden - im Gegensatz zur gründlichen Verarbeitung von Informationen, die zum Zeitpunkt des Entscheidens zur Verfügung gestellt werden.

Software Campus-Partner: DFKIRobert Bosch GmbH

Umsetzungszeitraum: 01.05.2013 - 30.04.2015