SMeC - Secure Media Cloud

01.04.2013 -

Abgeschlossen
TU Berlin & Deutsche Telekom AG

Name der Teilnehmerin: Alexandra Mikityuk

Beschreibung des IT-Forschungsprojekts: Die fortschreitende Verlagerung von Inhalten in die Cloud findet derzeit auch vermehrt bei Mediendiensten, wie Internet?basiertem Fernsehen (IPTV), Anwendung. Vor allem die Speicherung von Filmen in und die Übertragung von Fernsehkanälen aus zentralen Cloud?Infrastrukturen wird bereits in großem Maßstab eingesetzt und stellt durch die benötigte Bandbreite und neuartigen Inhalteschutzmechanismen neue Anforderungen an die verfügbaren Übertragungskapazitäten des Internets und an die Verschlüsselungstechniken.

In einem nächsten Schritt wird auch vermehrt die Ausführung von Diensten und Applikationen in die Cloud verlagert. Diese Verlagerung vom lokalen Endgerät (Computer, TV, Smartphone) auf Server in der Cloud erfordert auch hier - wie bereits auf den klassischen Endgeräten - eine geschützte, sichere und standardisierte Ausführungsumgebung. Die serverseitige Ausführung von Diensten wirft eine Vielzahl von bisher ungelösten wissenschaftlich?technisch Fragestellungen auf, wie z.B. die zurzeit nicht vorhandene geschützte Umgebungen für die Ausführung der Dienste und neuartige Inhalteschutzmechanismen, die die neuen Nutzungsszenarien in der Cloud berücksichtigen.

Die Hackergemeinde zeigte schon immer großes Interesse an Videound Musikinhalten, was z.B. in den letzten Jahren zu immer mehr Angriffen auf Premiere/Sky führte, um die Medieninhalte kostenlos abgreifen zu können. Aus diesem Grund steht Sicherheit des Systems und Inhalteschutz im Fokus des Vorhabens SMeC, in dem Aspekte der geschützten und sicheren Dienste?Generierung, ?Ausführung und ?Komposition in der Cloud untersucht werden sollen, sowie der nötige Inhalteschutz bei der Übertragung zum Endgerät.

Software Campus-Partner: TU BerlinDeutsche Telekom AG

Umsetzungszeitraum: 01.04.2013 - 30.09.2014