News

Prof. August-Wilhelm Scheer feiert 75. Geburtstag

03.08.2016 -

Uni-Professor, Autor, Unternehmer, Investor, Jazz-Musiker: Ein Rückblick

Ein 75. Geburtstag ist ja noch lange kein Grund, kürzer zu treten - und so mahnte Prof. Dr. Dr. hc. mult. August-Wilhelm Scheer am 27. Juli, seinem 75. Geburtstag, die Chancen der digitalen Transformation noch aggressiver zu nutzen.

Er blickt auf ein eindrucksvolles Lebenswerk zurück:

Als Universitätsprofessor an der Universität Saarbrücken hat er mehrere 1.000 Studenten ausgebildet; seine Bücher sind Standardwerke. Aus seinen wissenschaftlichen Schülern sind fünf Universitätsprofessoren, 30 Fachhochschulprofessoren und über 100 Doktoranden hervorgegangen. Mit seinem privat gegründeten Forschungsinstitut für digitale Produkte und Prozesse (AWSi) forscht er an Zukunftsthemen der digitalen Transformation.

Seit über 30 Jahren ist er zudem erfolgreicher Unternehmer in der IT Branche. Mit der von ihm gegründeten IDS Scheer AG machte er seine Methode ARIS für innovatives  Geschäftsprozessmanagement zu einem internationalen IT-Erfolg. Aktuell ist er mit acht Unternehmen der Scheer Holding mit 1.000 Mitarbeitern erfolgreich in den Themen Industrie 4.0, digitale Geschäftsmodelle, Big Data, Security und neue SAP-Lösungen international aktiv. 

Neben Positionen an Schlüsselstellen der deutschen Wirtschaft wie etwa im Aufsichtsrat von SAP oder als Bitkom-Präsident war und ist Prof. Scheer auch politisch beratend aktiv, u.a. in den Innovationsräten von Bundeskanzler Helmut Kohl und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Gemeinsam mit Bundesministerin Johanna Wanka ist er Vorsitzender der IT Gipfel-Plattform „Digitalisierung in Bildung und Wissenschaft“, die thematisch im Mittelpunkt des diesjährigen (10ten) IT-Gipfels in Saarbrücken steht. 

Seine Vision, die erfolgreichen klassischen deutschen Industrien bei der Digitalisierung zu unterstützen, ließ ihn schon früh auf die Entwicklung einer starken IT-Industrie zu drängen. „Unser Ziel muss sein, Deutschland als Leitanbieter im Bereich Industrie 4.0 zu positionieren.  Wir brauchen überzeugende neue Geschäftsmodelle, die die Digitalisierung zu einer stärkeren Personalisierung von Produkten und zur Entwicklung intelligenter Dienstleistungen nutzen.“, so Scheer. Die Mit-Gründung des Software Campus und damit die Fokussierung auf die zukünftigen Persönlichkeiten der Branche ist nur ein Beispiel, wie er die Weiterentwicklung des IT- Standortes Deutschland prägt.

Wer einmal abends am Scheer-Stand auf der CeBIT oder Hannovermesse vorbeikommt, lernt ein weiteres Talent des Prof. Scheer kennen. Als begeisterter Jazz- Saxophonist spielt er mit seinen Profibands pro Jahr rund 40 Konzerte im In- und Ausland: „ Musizieren ist gesund; die Koordination von Denken, Fühlen und Motorik erfordert hohe Konzentration, hält fit und ist neben Joggen Teil meines anti-aging Programms.“

Anlässlich seines 75. Geburtstages war Prof. Scheer selbst Gast seiner Geburtstagsfeier: Seine wissenschaftlichen Schüler richteten am 30. Juli an der Universität Saarbrücken ein Festkolloquium aus. An der Podiumsdiskussion dazu, wie Deutschland in der digitalen Welt als Forschungs- und Bildungsland weiterentwickelt werden kann, nahmen namhafte Persönlichkeiten wie die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer, Prof. Dr. Kagermann, langjähriger CEO der SAP, Prof. Dr. Linneweber, Präsident der Universität Saarbrücken und Prof. Dr. Krcmar (TU München) teil.

Wir gratulieren ganz herzlich!

Alle News