Teilnehmer des Software Campus

Juan Haladjian

07.10.2014 -

Juan aus Argentinien promoviert an der TU München und forscht gemeinsam mit der Deutschen Telekom an intelligenten Kleidungsstücken.

Wer bist Du und was machst Du? Wer sind Deine Partner?

Ich bin Juan Haladjian, komme aus Argentinien und promoviere an der TU München Lehrstuhl 1. Prof. Brügge ist mein Betreuer. Mein Forschungsbereich ist Intelligente Kleidung d.h. Kleidungsstücke, die mit Sensoren ausgestattet sind. Vor einigen Monaten habe ich beispielsweise einen Hut entwickelt, mit dem der Träger anhand von Vibrationen (vorne, rechts oder links) navigieren kann.

Im Rahmen des Software Campus arbeite ich mit der Deutschen Telekom zusammen. Wir entwickeln eine Lösung, die jede Person in der Lage versetzen soll, ihr eigenes Kleidungsstück zusammenzubasteln. Ich stelle mir eine Zukunft vor, in der Menschen auf der Straße mit intelligenten Kleidungsstücken rumlaufen, genauso wie wir heute ein Handy in der Tasche tragen.

Seit wann bist Du beim Software Campus und warum bist Du im Programm?

Seit 2013 bin ich beim Software Campus. Ich habe mich beworben, weil ich das Programm sehr besonders fand. Vor ein paar Monaten haben wir beispielsweise an einem Styletrainingskurs in Berlin teilgenommen, in dem uns gezeigt wurde, wie man sich am Tisch während eines Abendessen mit möglichen Investoren verhält.

Was versprichst Du Dir vom Software Campus?

Die Möglichkeit mein eigenes Projekt mit Ressourcen und Personal leiten zu können, und gleichzeitig wertvolle Menschen, zukünftige Kollegen und Freunde kennenzulernen.

Was fasziniert Dich an der Informatik?

Schon seitdem ich klein bin, hat mich die Technologie fasziniert. Mein bester Freund war ein Schraubenzieher; ich habe alles aufgeschraubt, was ich konnte: Fernseher, Steckdosen, kleine Geräte. Ich war neugierig, wie die Sachen funktionieren. Mit dem Software Campus geht es mir genau so. Es ist für mich eine mentale Herausforderung, wo auch die Kreativität und die Freiheit, etwas selber zu basteln, Spaß machen.

Was hat dir beim Software Campus bisher am besten gefallen?

Der Software Campus bietet Seminare in einer Vielfalt an verschiedenen Bereichen. Diese Seminare haben zu meiner persönlichen Entwicklung beigetragen. Das Seminar „Intercultural Awareness“ würde ich anderen Teilnehmern sehr empfehlen. Es hat mich auf die Unterschiede der verschiedenen Kulturen aufmerksam gemacht.

Wofür schlägt dein Herz - neben Job und Software Campus?

In der letzten Zeit interessiere ich mich sehr fürs Turnen. Ich lerne gerade Flick-Flacks und Saltos! Ich bin sonst sehr sportlich, ich schwimme regelmäßig und spiele Beachvolleyball im Sommer.

Welche Skills muss ein Top-Manager deiner Meinung nach heute mitbringen, um erfolgreich zu sein?

Eine gute Führungskraft ist in der Lage eine entspannte Stimmung im Team zu generieren, die die Kreativität und Zusammenarbeit fördert. Er bringt das Team dazu, zusammen Lösungen zu finden, anstatt seine eigenen Vorschläge durchzusetzen. Eine gute Führungskraft muss, genauso wie im Leben seine Ziele sehr gut kennen, aber gleichzeitig offen und flexibel bleiben. Man kennt das Ziel aber nicht den Weg. Er muss auch mutig sein. Oft muss man Entscheidungen treffen, deren Konsequenzen schwer vorzusehen sind.

Was war die größte Herausforderung, der du dich bisher in deiner IT-Karriere stellen musstest?

Als ich in den Bereich Intelligente Kleidung eingestiegen bin, hatte ich keine Erfahrung mit Textilien, Elektronik und Microcontroller Programmierung. Wissen in allen drei Bereichen war notwendig für den Erfolg meines Projekts. Mittlerweile habe ich ein kleines Labor am Lehrstuhl gegründet, in dem ich meine Studenten beispielsweise Löten und Schaltungen beibringe.

 

Alle Teilnehmer